Perspektiven


" Kultur ist kein Luxus,
den wir uns entweder leisten oder nach Belieben auch streichen können,
sondern der geistige Boden,
der unsere innere Überlebensfähigkeit sichert..."
                                      
Richard von Weizsäcker
Die  neue Orgel dient allen Musikern der Kirchengemeinde wie auch auswärtigen Gästen für das solistische oder gemeinsame Musizieren
zum Lobe Gottes wie zur Erbauung der Gemeinde.
 
 
Der Klang der Orgel soll es ermöglichen, auf diesem Instrument für die Gemeinde musikalisch zu "predigen",
Trost und Freude, Verzweiflung und Jubel im Sinne einer "Klangrede" zu artikulieren.
 
 
Die neue Orgel erklingt
zur abwechslungsreichen und textbezogenen Begleitung der singenden Gemeinde
mit tragend rhythmischer Führung.
 
 
Die Aufstellung der neuen Orgel
auf der oberen Westempore soll angemessenen Platz für ca. 25 Personen zu chorischem und instrumentalem Zusammenwirken
mit der Orgel bieten.
Für ein gemeinsames Musizieren mit Kantorei und Kinderchor oder Instrumentalisten ergeben sich neue, vielversprechende Möglichkeiten.
 
 
Auch einer qualifizierten kirchenmusikalischen Aus- und Fortbildungsarbeit für beide Kirchenkreise wird eine neue Orgel in hohem Maße dienlich sein.  
 
Die neue Orgel wird im Kontext der vielfältigen, fast ausschließlich historisch geprägten Orgellandschaft des Wendlandes eine bisher nicht vorhandene zeitgenössische und somit individuelle Rolle spielen.
Endlich wird auch Lüchow in die seit Jahren praktizierten, überregional beachteten Konzertreihen einbezogen werden können.