Läuteordnung
der ev.-luth. St.-Johannis-Kirchengemeinde

 

I  = Große Glocke (1926; Ton: cis)
Inschrift:
"Den Gefallenen zum Gedächtnis" und Namen der derzeitigen Geistlichen sowie des amtierenden Kirchenvorstandes

II = Kleine Glocke (1948; Ton: fis)
Inschrift: "Heute, so ihr meine Stimme hören werdet, verstocket eure Herzen nicht."

III = Mittlere Glocke (1947; Ton: e)
Inschrift
: "Über der Heimat liegt Not und Leid, Herr, laß mich künden bess’re Zeit."

IV. Friedhofsglocke (2004; Ton: gis/as)
Inschrift: "Christus spricht: Ich bin die Auferstehung  und das Leben."

 

Einläuten des Sonntags
Sonnabend 18.00 - 18.10 mit I, II und III
Vorläuten des Gottesdienstes (am Sonntag)
Erfolgt nicht.
Einläuten des Erwachsenen- wie des Kindergottesdienstes
10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes mit I, II und III
Einläuten von Andachten
wie 3.
Einläuten des Gottesdienstes an Festtagen
wie 3.
Läuten am Karfreitag
wie 3.
Läuten am Buß- und Bettag
wie 3.
Läuten bei Taufgottesdiensten
5 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes mit II
Läuten bei Gottesdienstes anlässlich von Trauung oder Trauungs-Jubiläum
10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes mit II und III
Läuten im Sterbefall
08.45 - 08.50 Uhr nach Erreichen der Nachricht vom Tod eines Gemeindemitgliedes mit I, bei mehreren Todesfällen jeweils mit 2 Minuten Unterbrechung folgend entsprechend 5 Minuten.
Läuten anlässlich von Beisetzungen auf dem Lüchower Friedhof
25 Minuten nach Beginn des Gottesdienstes für 10 Minuten mit I und III
Läuten anlässlich von Kirchen-Konzerten
10 Minuten von Beginn mit I, II und III
Einläuten des neuen Kalenderjahres am Neujahrstag
10 Minuten von 00.00 - 00.10 Uhr mit I, II und III