Formalitäten

Standesamtliche Heiratsurkunde

bulletEinen Traugottesdienst können solche Brautpaare feiern, die im Standesamt zu Mann und Frau erklärt worden sind. Die standesamtliche Trauung wird in der Heiratsurkunde amtlich bestätigt. Die Kirchengemeinde braucht eine Ausfertigung dieser Heiratsurkunde, um einen Gottesdienst anlässlich einer solchen Eheschließung zu feiern.
bulletDie Eheleute bekommen vom Standesamt ein sog. "Stammbuch". In dieses Stammbuch wird auch die kirchliche Trauung eingetragen.
Termin
bulletDas Wichtigste im Rahmen der Planung einer Hochzeit sind zunächst die Termine. Hier gilt es, den standesamtlichen und kirchlichen Termin aufeinander abzustimmen. Dabei müssen standesamtliche Eheschließung und kirchlicher Traugottesdienst nicht am selben Tag stattfinden. Es ist auch möglich, später einen Traugottesdienst zu feiern.  
Terminabsprachen
bulletDen kirchlichen Trautermin vereinbaren Sie im Gemeindebüro (05841/2191) ihrer Kirchengemeinde. Hier erfahren Sie, ob der gewünschte Termin noch frei ist. Da im Frühling (April/Mai) erfahrungsgemäß viele Traugottesdienste stattfinden, empfiehlt sich eine möglichst frühzeitige Anmeldung. Die Uhrzeit ist Verabredungssache. Grundsätzlich gilt, dass sowohl vormittags als auch nachmittags Traugottesdienste gefeiert werden können. 
Trauung und Taufen
bulletZuweilen haben Paare schon ein Kind, wenn sie heiraten. Natürlich stehen Kinder einer kirchlichen Trauung nicht im Wege. Es ist in diesem Fall möglich und eine Überlegung wert, ob der Traugottesdienst nicht mit der Taufe des Kindes verbunden wird. 
Welcher Pastor?
bulletDie St.-Johannis-Kirchengemeinde ist in drei Pfarrbezirke aufgeteilt. Es gilt, dass der Pastor den Gottesdienst vorbereitet, der für den Pfarrbezirk zuständig ist, in dem das Brautpaar wohnt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen Pastor zu wählen, wenn dafür persönliche Gründe gegeben sind. In jedem Falle ist zuerst das Gespräch mit dem "zuständigen" Pastor zu suchen.
Abkündigungen/Fürbitte
bulletDie Gemeinde schließt die Brautleute in den beiden Sonntagsgottesdiensten vor dem Termin der kirchlichen Trauung in das Fürbittengebet ein. Dazu werden die Namen der Brautleute verlesen und der Gemeinde der Termin für die kirchliche Trauung mitgeteilt. Es ist in unserer Gemeinde Brauch und Sitte, dass die Brautleute an einem dieser beiden Gottesdienste teilnehmen.  
Küsterin
bulletBei der Vorbereitung eines Traugottesdienstes ist die Küsterin eine wichtige Ansprechpartnerin. Die Küsterin weiß, wo und wie die Kirche geschmückt werden kann, welche Gerätschaften (Vasen etc.)  dafür in der Kirche vorgehalten werden. Vor jedem Traugottesdienst sollten Brautleute das Gespräch mit der Küsterin suchen, um Organisatorisches zu klären.
bulletUnsere Küsterin: 

Beate Richter
Tel.: 05841/974821
 

Copyright © 2002 - 2010
by St.-Johannis-Gemeinde Lüchow (Wendland)