Gesprächskreis on Tour
                  
- Güstrow -
                        
14. August 2004

          

 

         Teilnehmerinnen des Gesprächskreises unternahmen  mit ihren 
         Ehepartnern unter Leitung von Propst Wolters eine Tagesfahrt 
         nach Güstrow, in deren Mittelpunkt der Besuch der Ernst Barlach
         Museen stand.
           
          Erstes Ziel waren das Atelier des Künstlers am Inselsee und 
          das Ausstellungsforum mit ausgewählten Grafiken und Skulpturen.
          Zwei Stunden standen für die Besichtigung zur Verfügung.
Den 
          Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren natürlich viele Arbeiten 
          des Bildhauers, des „sozialen Charakteristiker“, bekannt. Mit dem 
          Namen Barlach wird jeder als erstes seine Gewandfiguren verbin-
          den, die bei oft höchst  sparsamer Linienführung ausdrucksstark 
          unterschiedliche „menschliche Zustände“
darstellen. So galt es 
          vielfach, Vertrautes neu zu entdecken oder weitere Arbeiten ken-
          nen zu lernen.  Am Ende stand die Frage: "Wenn Sie die Wahl 
          hätten, welches Werk würden Sie gern erwerben?"

        
          Nach der Mittagspause führte die Gruppe ein Spaziergang zur 
          Gertrudenkapelle mit umliegendem ehemaligen Friedhof. Die 
          Kapelle ist ein weiterer wichtiger Ausstellungsraum für Barlachs 
          Skulpturen,  für deren Einrichtung sich vor allem  seine Lebensge-
          fährtin Marga Böhmer eingesetzt hatte. Zum Teil wurden  hier schon
          bekannte Plastiken in anderer Größe und/oder anderem Material 
          präsentiert; eine Beobachtung, die am Ende des Rundgangs auf
          einer Parkbank Anlass  zu einer rückblickenden Betrachtung gab.

         
          Eine letzte Begegnung mit Barlach gab es im Dom zu Güstrow 
          mit seinem  schwebenden Engel; von den Nazis verspottet, ein-
          geschmolzen - für Munitionszwecke; heimlich neu gegossen, 
          auferstanden.
          Seine Mahnung:
                       
                         "Lasst euch versöhnen !.....
                         Ballt nicht die Fäuste über all der Bosheit,      
                         über Verleumdung und Ratlosigkeit !
                         Nur die versöhnende Liebe
                         bringt uns zusammen." ( Renate Kirsch)
          
             
Für diesen Tag konnte es keinen geeigneteren Abschluss geben
           als ein Barockkonzert  (Geige, Cembalo) in der Klosterkapelle 
           Heiligengrabe (Wittstock),  vorgetragen von zwei jungen Künstlern
           aus Potsdam.

                                       
           



Vor dem Museum



Im Forum


Im Forum


Gertruden-Friedhof


Rückbesinnung